»Mann muss nicht in der Bratpfanne gelegen haben, um über ein Schnitzel zu schreiben.«

Maxim Gorki

LESEPROBE


»Hanna Holt und das Geheimnis der Spieluhr«
»Und sieh dich immer vor, dass du den Schlüssel nicht einmal zu viel umdrehst… Das wäre fatal…«

Die Mülltonne geriet gefährlich ins Schwanken und kippte so unglücklich, dass sie mit ohrenbetäubendem Lärm zu Boden fiel und der ganze Müll sich über den Platz verteilte.
„Bist du verrückt, so einen Radau zu machen?“, schimpfte Jan, doch es war schon zu spät. Die drei Räuber waren alarmiert und hatten sich wie eine Mauer bedrohlich hinter ihnen aufgebaut. „Na sieh mal einer an, wen haben wir denn da?“, sprach sie einer von ihnen überraschenderweise auf Deutsch an: „Was habt ihr verdammt noch mal hier zu suchen?“
„Wir … sind nur zufällig hier.“, stammelte Jan und ärgerte sich sogleich darüber, dass ihm nichts Besseres eingefallen war.
„So“, sagte der Größte von ihnen mit eiskalter Stimme und beugte sich gefährlich nahe zu Jan hinunter, „Ich glaub aber nicht an Zufälle“. Langsam packte er ihn mit der einen Hand am T-Shirt, mit der anderen hielt er ihm die Pistole an die Schläfe. Jan wurde vor Angst abwechselnd heiß und kalt. Er blickte in das dunkle Visier des Motorradhelms, verirrte sich in der endlosen Leere, die dahinter herrschte, und klammerte sich an ein plötzlich aufblinkendes Glitzern. Ihm wurde schwarz vor Augen.
„Lass ihn sofort los!“, hörte er Guido schreien, der sich schnell von seinem Sturz erholt hatte. Seine Stimme erschien Jan furchtbar weit entfernt. Doch auf einmal lockerte der Angreifer seinen Griff, kippte zurück und Jan konnte wieder frei atmen. Guido hatte den Fiesling von hinten gepackt, und für einen kurzen Moment sah es so aus, als könne er seinen völlig überrumpelten Gegner besiegen. Doch natürlich hatte er, trotz seines durchtrainierten Körpers keine Chance gegen die Brutalität dreier skrupelloser Banditen. Zwei von ihnen hielten ihn an den Armen fest und der dritte bearbeitete ihn mit den Fäusten. Wie eine Fliege, die sich in einem Spinnennest verfangen hatte, hing er da und ließ die Schläge über sich ergehen.